Wohnhäuser

Der wohl schönste Lost Place den ich besucht habe. Das Wohnhaus eines Tabakproduzenten im Elsass.

Wohnhaus mit Brandschaden. Hier wohnte wohl unter anderem auch ein Vogelfreund. Grosse Volliere und einige Gegenstände der ehemaligen Bewohner.

Ein Ort in der Nähe von Köln. Der Kohletagebau wird diesen Ort in kurzer Zeit "verschlucken". Sehr komische Stimmung in einem Ort indem nur noch 2 Häuser bewohnt sind.

Einfach ein leeres Wohnhaus im Aargau.

Diese Villa steht im Wald und wartet auf........... In diesem Haus wohnte bis zu seinem Tot 2003 der Vater von R. E. R.E. führte ein blühendes Unternehmen das aber nach dem Tot seines Vaters in Trudel geriet. Mit einer Forderungshöhe von 2,4 Milliarden Franken ist dieser Zusammenbruch der zweitgrösste Konkurs in der Schweiz! Die Villa beeindruckt durch die tolle Aufteilung und Ausstattung der Räume. Sogar eine Kegelbahn findet sich im Keller. Ein toller Lost Place. Teil 1

Diese Villa steht im Wald und wartet auf........... In diesem Haus wohnte bis zu seinem Tot 2003 der Vater von R. E. R.E. führte ein blühendes Unternehmen das aber nach dem Tot seines Vaters in Trudel geriet. Mit einer Forderungshöhe von 2,4 Milliarden Franken ist dieser Zusammenbruch der zweitgrösste Konkurs in der Schweiz! Die Villa beeindruckt durch die tolle Aufteilung und Ausstattung der Räume. Sogar eine Kegelbahn findet sich im Keller. Ein toller Lost Place. Teil 2

Ein leerstehendes Haus im Baselland. Hier wollte wohl jemand renovieren..... Aber es ist dann doch nichts geworden.

Dieses Haus im Kantonshauptort ist leider total zerstört worden. Komisch, dass ein Haus an solch einer Lage so lange leer steht.

Eine seit langem verlassene Werkstatt hinter einem Restaurant. Besonders sind die zugewachsenen Fenster in der Werkstatt. Die Wohnungen sind schon gefühlte hundert Jahre leer aber es sind immer noch Gegenstände der letzten Bewohner da. Leider aberissen.

Diese Wohnhaus mit toller Kohlenheizung besitzt zwei Wohnungen und eine Werkstatt. Treppe mit sehr vielen Holzwürmern. Denen gefällt es wohl hier.

Dieses Wohnhaus mit zubetoniertem Pool ist im Zentrum einer grösseren Ortschaft. Ich bin schon viele male daran vorbeigegangen. Jetzt aber auch mal rein. Auffallend die vielen nicht gewinkelten Ecken sondern rund geschwungen. Besonders ist der kleiner Raum der Andacht im Keller.

Dieses Haus einer Familie, die in ihrer Ordnung versunken sind, habe ich mit einem Kollegen besucht. Der Zustand des Hauses ist nicht nach Vandalismus sondern nach einem Messieproblem. Am Schluss haben noch die Eltern und ev. noch eine Tochter darin gewohnt. Nach einer Brandstiftung in der Küche wurde das Haus als “nicht bewohnbar” von der Behörde geschlossen. Sehr eindrücklicher und nachdenklich stimmender Ort. Da es sich bei Messi-Syndrom um eine Krankheit bzw. Störung handelt, möchte ich absolut wertfrei bleiben.

Dieses Haus habe ich im vorbeifahren gesehen. Es wird wohl nicht mehr lange sein. Der Bagger steht schon bereit. Deshalb kann der Standort bei mir auch erfragt werden.

Dieses Haus ist zwar sehr grün steht aber sehr zentral im Jura mitten im Ortskern. In der Nähe steht noch ein ausgebrannter Lokschuppen. Auch spannend.

Bei diesem diesem verlassenen Haus wurde vor einiger Zeit der sehr lange Anbau aus Holz abgebrochen. Im Haus sind vor allem im Keller und auf dem Dachboden noch viele Gegenstände die das leben der Bewohner beschreiben.

In diesem total verwachsenen Haus wohnte mal ein Duftsäckliproduzent. Er testete seine Ware wohl auch sehr gewissenhaft. Toller Gegensatz des Hauses zur Art wie es am Schluss genutzt wurde. Tolle Treppe und praktischer Einbauschrank der von beiden Seiten zu öffnen ist.

Dieses Wohnhaus am Rhein steht schon sehr lange leer. Eigentlich eine top Wohnlage........

Zusammen mit einer guten Kollegin dieses Haus eines Kaminfegermeisters besucht. Leider wurde in diesem Haus schon alles zusammen geschlagen. Aber es sind viele Gegenstände der ehemaligen Bowohner die einen Einblick in ihre Geschichte geben.

Heute haben wir ein Badehaus von 1798 besucht. Im Erdgeschoss sind noch die vier Badestuben zu sehen. Der Badebetrieb ist aber schon sehr lange eingestellt und das Haus bot 4 Wohnungen. Aber auch diese Vier Wohnungen sind seit langer Zeit verwaist und das Haus wartete im Dornröschenschlaf. Jetzt werden aber Umbauarbeiten angestrebt. Wir haben ein Bild von Dolly Buster gefunden und ein zweites vielleicht auch Dolly Buster......

Unterwegs mit einer guten Kollegin haben wir dieses bedeutende herrschaftliches Patrizierhaus angetroffen. Wunderbare Räume in diesem Gebäude das ca 1780 bebaut wurde. Es bestehen sehr konkrete Pläne das Haus zu renovieren und ursprünglich zu erhalten. Die elektrischen Installationen sind wunderbar.

Bei einem Ausflug dieses einst herrschaftliche Haus eines Herren besucht der wohl sehr viel Computer und Zubehör aus längst vergangen Zeiten hatte. Das schon fast schlossartige Haus ist teilweise durch den Zahn der Zeit schon sehr zerfallen. Andere Räume sind aber noch in gutem Zustand. Die PC sind ganz besonders....... Im Keller war mal eine Bar.

Neben dem herrschaftlichen steht noch eine Werkstatt mit einigen Autos.

Dieses kleine Haus haben wir im Herbst besucht. Einfach nur klein.....

Diese wunderschöne Villa habe ich mit Freunden an einem Schnee- und Regenreichen Tag besucht. Das Gebäude steht schon eine Weile leer und ist in seiner Architektur bzw Machart etwas Besonderes. Die Tragkonstruktion aus Beton und Eisen ist bei diesem Haus für die Zeit sehr innovativ. Die grossen Hallen, sogar mit Flügel haben mir besonders gefallen. Die Aussicht ist gewaltig.

Dieses Haus ist leider schon platt gemacht. Zufälligerweise hatte ich noch kurze Zeit vor dem Abriss noch einige Fotos machen können.

Diese Villa ist so was von Einsturz gefährdet, dass ich nur Bilder von aussen gemacht habe. Aber trotzdem sehr spannend.

Diese Bäckerei steht mitten im Dorf. Spannend sind besonders die Öfen und die Maschinen die noch in der Bäckerei stehen.

Wir haben das Frauenwohnheim einer grossen Fabrik besucht. In Teilen des grossen Gebäudes waren Bilder aus der Zeit als diese Haus noch mit viel Leben gefüllt war. Diese waren wohl von einer Ausstellung.

Im Haus des Kaminfegers wurde schon sehr gewütet. Aber es sind noch einige Gegenstände der früheren Bewohner zu finden.

Dies war wohl das Haus des Hoteldirektors. Es sind noch sehr viele Unterlagen zu finden. Sehr eindrücklich der Flügel und die Noten.

In diesem Haus sind noch sehr viele Gegenstände der ehemaligen Bewohner. Die Perücke auf dem Bett ließ mich schon etwas leer schlucken...... Aber das Harmonium entschädigt. Tolles Haus.

Im Jahr 1962 kaufte ein Unternehmer für 22,5 Millionen Italienische Lire diesen kleinen Ort in Norditalien. Alle Gebäude wurden komplett abgerissen, mit Ausnahme der Kirche, dem Pfarrhaus, einem angrenzenden Haus und dem kleinen Friedhof. Alle Bewohner mussten die Stadt verlassen. Im Ort sollte eine Vergnügungsstadt entstehen, ähnlich der Stadt Las Vegas in den USA. Durch eine Reihe von Erdrutschen auf die Zufahrtsstraße geriet der Ort jedoch schnell in Vergessenheit. Heute hat der gesamte Ort keine Einwohner mehr und wird daher als eine Geisterstadt bezeichnet. Er steht aktuell für rund 12 Millionen Euro zum Verkauf.

In Belgien haben wir diese zwei Hochhäuser aus den sechziger Jahren gesehen. Eines ist schon fast abgerissen wegen Asbest und das andere...... ist noch bewohnt. Nicht wirklich ein Lostplace aber spannend.